Am Anfang war die Woort – Ein neues Buch zu Flurnamen in Westfalen

Cover des Buches von Gisbert Strotdrees

Familienforschung und Namensforschung sind wie ein Geschwisterpaar. Wer sich für Familienforschung interessiert wird sicherlich auch Interesse an der Namesforschung finden.

Viele Familiennamen in Westfalen sind Herkunftsnamen und beziehen sich auf die Orte und Fluren, an denen die Familien früher wohnten. Für Familienforscher, Namensforscher und Heimatfreunde gibt es über einen interessante Neuerscheinung zu berichten:

Am Anfang war die Woort – Flurnamen in Westfalen

Der Autor ist Gisbert Strotdrees. Er ist 1960 in Harsewinkel geboren, studierte Geschichte, Germanistik und Pädagogik und arbeitet als Redakteur beim Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben in Münster. In dieser Eigenschaft hat der Autor, der auch Mitglied der Volkskundlichen Kommission für Westfalen ist, die Erkenntnisse des westfälischen Flurnamenatlas von Gunter Müller für ein Breites Publikum aufbereitet. Die so entstandene Serie im genannten Wochenblatt wurde nun zu einem Buch zusammengefasst. Die Texte sind durch Karten und Bilder ergänzt worden. Zudem wurden sie thematisch geordnet.

Im Klappentext heißt es zu dem Buch:

„Flurnamen wie Woort, Esch, Geist, Kamp, Brink, Waldemei oder Kopp wurden zumeist mündlich durch die Jahrhunderte gereicht und geben heute nicht selten Rätsel auf. Sie spiegeln vergangene Sprach- und Alltagswelten wider. Außerdem weisen sie indirekt auf den Wandel von Natur und Landschaft hin.

An den Flurnamen ist abzulesen, wie die Menschen der ländlichen Gesellschaft ihre Umwelt wahr-genommen und sich darin orientiert haben – und auch, wie sie die Landschaft durch Besiedlung, Landwirtschaft, Handwerk, Handel und Verkehr veränderten.“

Und tatsächlich ist eine leicht lesbare Publikation dabei heraus gekommen, die zum Blättern und schmökern einlädt. Der Inhalt ist sinnvoll geordnet und durch ein Register der Flurnamen erschlossen.

Angaben zum Buch:

Gisbert Strotdrees

Im Anfang war die Woort – Flurnamen in Westfalen

= Westfälische Beiträge zur niederdeutschen Philologie 16

2017. ISBN 978-3-7395-1116-0Gebunden. 30 x 21 cm

184 Seiten. 54 farbige und 12 schwarzweisse Abbildungen

24,00 € Ladenpreis

Das Buch erhalten Sie natürlich auch in meinem Geneashop:

Am Anfang war die Woort

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.